STAATSMINISTERIUM PRESSESTELLE DER LANDESREGIERUNG Richard-Wagner-Straße 15 ∙ 70184 Stuttgart ∙ Telefon 0711 2153-213 ∙ Fax 0711 2153-340 ∙ pressestelle@stm.bwl.de www.baden-wuerttemberg.de ∙ www.stm.baden-wuerttemberg.de   PRESSEMITTEILUNG 29. Juli 2014 Nr. 124/2014 Rat für die Angelegenheiten der deutschen Sinti und Roma in Baden-Württemberg- Konstituierende Sitzung in Mannheim Klaus-Peter Murawski: Baden-Württemberg betreibt aktive und

More

Rat für die Angelegenheiten der deutschen Sinti und Roma in Baden-Württemberg- Konstituierende Sitzung in Mannheim Klaus-Peter Murawski: Baden-Württemberg betreibt aktive und zukunftsgewandte Politik der Vielfalt Daniel Strauß: Couragiert eine bessere Zukunft gestalten Am 29. Juli 2014 fand die konstituierende Sitzung des Rates für die Angelegen-heiten der deutschen Sinti und Roma

More

… an den 70. Jahrestag der Ermordung von fast 3000 Sinti und Roma vom 2. auf den 3. August 1944 in Auschwitz   Wir laden Sie herzlich ein zur öffentlichen Gedenkveranstaltung und der anschließenden Ausstellungseröffnung » Typisch „Zigeuner“? Mythos und Wirklichkeiten « am 2. August 2014, um 15 Uhr im

More

Roma auf dem Balkan dürfen nicht zur weiteren Verschärfung des Asylrechts mißbraucht werden.   Der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma kritisiert erneut die Entscheidung der Bundesregierung, die drei Länder Serbien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien zu sicheren Herkunftsländern zu erklären und damit das Grundrecht auf politisches Asyl weiter auszuhöhlen. Diese Asylrechtsverschärfung werde