Erinnerung & Gedenken

Eine der Tätigkeiten in diesem Bereich ist die Betreuung der Gräberangelegenheiten. Aktuell diskutiert die Landesregierung und Bundesregierung über den Verbleib der Gräber von Sinti und Roma, die das NS-Regime in Deutschland überlebt haben. In Gesprächen mit dem Rat für die Angelegenheiten Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg und dem Städtetag wurden die betroffenen Gräber als schützenswert anerkannt. Einige Gemeinden übernehmen diese Kosten bereits jetzt. Im Rat für die Angelegenheiten Deutscher Sinti und Roma wird thematisiert, wie die Kommunen, die den Erhalt der Gräber bereits jetzt auf freiwilliger Basis übernehmen, nicht finanziell benachteiligt werden, wenn eine bundeseinheitliche Regelung in Kraft tritt. Der dauerhafte Erhalt und die Pflege der Gräber ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir beraten Angehörigen der Verstorbenen, informieren über neusten Entwicklungen in den Verhandlungen, beraten und verhandeln mit Gemeinden und Städten.

Außerdem organisieren wir im Jahr regionale und landesweite Gedenktage zusammen mit Organisationen und Politiker_innnen. Aktuell planen wir einen neuen Standort für das Denkmal für die Ermordeten Sinti und Roma in Mannheim.

 

Ihr persönlicher Ansprechpartner

 

David Weiss Koordinierender Referent für Kultur & Geschichte dw[at]sinti-roma.com