Pressemitteilung Mannheim, 02. Dezember 2013   Peter Hauk MdL unterstreicht die Wichtigkeit des Staatsvertrags, um die künftigen Belange der Sinti und Roma auf Augenhöhe voranzutreiben.   Der CDU-Fraktionsvorsitzende in Baden-Württemberg, Peter Hauk MdL und der Sprecher für Integrationspolitik der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Dr. Bernhard Lasotta, MdL, folgten der

STAATSMINISTERIUM PRESSESTELLE DER LANDESREGIERUNG Richard-Wagner-Straße 15 · 70184 Stuttgart · Telefon 0711 2153-213 · Fax 0711 2153-340 · pressestelle@stm.bwl.de www.baden-wuerttemberg.de · www.stm.baden-wuerttemberg.de   PRESSEMITTEILUNG 28. November 2013 Nr. 191/2013 Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Daniel Strauß, Vorsitzender des Landesverbands Deutscher Sinti und Roma, unterzeichnen gemeinsamen Staatsvertrag Winfried Kretschmann: Sinti und Roma

Pressemitteilung Mannheim, 04. November 2013     Bundespräsident Joachim Gauck besucht auf  Einladung von RomnoKher, die Stadt Mannheim, um deren Engagement, in Bezug auf die Handhabung von Zuwanderung und Minderheitenschutz zu unterstützen.      Im Rahmen des Motto-Teilbereiches „Minderheiten schätzen und schützen“ besucht der Bundespräsident Einrichtungen der Sinti und Roma.

Mannheim, 05.September 2013   Diskriminierende Äußerung der bayerischen Familienministerin Christine Haderthauer über „Zigeuner“ blieb in der gestrigen ZDF-Sendung „Wie geht’s Deutschland“ unwidersprochen.   Die ZDF-Sendung „Wie geht`s Deutschland“ hat am Dienstag prominente Politikerinnen und Politiker eingeladen damit sich  Zuschauerinnen und Zuschauer ein Bild zu den wichtigen Themen unseres Landes machen.

 Pressemitteilung vom 5. September 2013 Kritik am Jahresgutachten des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR): „SVR trifft unzulässige Aussagen über ,die Gruppe der Roma‘„  In seinem aktuellen Jahresgutachten, den der Sachverständigenrat am 12. April 2013 dem Bundespräsidenten Joachim Gauck überreicht hat, befasst er sich unter anderem mit der

Pressemitteilung   August 2013   Strafanzeige wegen Diskriminierung und anderen rechtlichen Gründen     Der Verband Deutscher Sinti und Roma – Landesverband Baden-Württemberg hat Strafanzeige wegen Beleidigung, Diskriminierung und allen anderen rechtlichen Gründen bei der Staatsanwaltschaft Mannheim gestellt. Grund sind die aktuellen NPD-Wahlplakate „Geld für die Oma – Statt für

Pressemitteilung Mannheim, 29. 08. 2013 Staatsvertrag muss Folgen haben – Ziele sind benannt jetzt muss die Umsetzung beginnen, vor allem im Bereich Bildung und Wohnen. Der SPD –Fraktionsvorsitzende in Baden-Württemberg Claus Schmiedel folgte der Einladung des Verbands Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg und besuchte am 29.08.2013 das Kulturhaus RomnoKher. Zusammen

Pressemitteilung 26. August 2013 Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand des Verbands Deutscher Sinti und Roma – Landesverband Baden-Württemberg Am 23. August 2013 fand die Mitgliederversammlung des Verbands Deutscher Sinti und Roma – Landesverband Baden-Württemberg in Mannheim statt. Neben dem bisherigen Vorstand wurden zwei Mitglieder in den Vorstand gewählt: Sony Kutscher aus

Pressemitteilung Mannheim, 09. August 2013   „Hier wird Zukunft für Sinti und Roma gestaltet“ Diesen Satz sagte frau Roth anlässlich Ihres Besuchs im Kulturhaus RomnoKher am 9. August 2013 in Mannheim. Die Bundesvorsitzende der Grünen informierte sich u.a. über die Arbeit von RomnoKher, vor allem in den Bereichen Antiziganismus und

Pressemitteilung Mannheim, 24. 06. 2013 Als erster Innenminister nahm Herr Minister Gall die Einladung des Verbands Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Baden-Württemberg an und besuchte das Kulturhaus Romnokher. Zusammen mit dem Landesvorsitzenden des Verbands Deutscher Sinti und Roma Daniel Strauß, dem Vorstand des Verband Deutscher Sinti und Roma und dem

Der Verband Deutscher Sinti und Roma – Landesverband Baden-Württemberg trauert um Hildegard Franz Mai 2013 Daniel Strauß, Landesvorsitzender des Verbands Deutscher Sinti und Roma – Landesverband Baden-Württemberg, dankt im Namen des Vorstand des Landesverbands, Frau Hildegard Franz für ihren unermüdlichen Kampf gegen das Vergessen, ihre jahrelange Präsenz bei den Gedenkveranstaltungen