Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Landesfachtag Teilhabe von Sinti und Roma in Baden-Württemberg

Oktober 27 @ 14:0017:45

in Verbindung mit der Bundeskonferenz »Everyday is Romaday!« des Bündnisses
für die Solidarität mit den Sinti und Roma Europas am 22.11. in Berlin

Informationen zu dem Bündnis

Antiziganistische Vorurteile sind in der deutschen Gesellschaft nach wie vor tief verankert: Zuletzt zeigte 2016 die Studie »Die enthemmte Mitte« der Universität Leipzig, dass 57,8 % der Befragten ein Problem damit hätten, wenn Sinti und Roma in ihrer Nähe wohnen würden. Knapp 50 % wollen Sinti und Roma aus den Innenstädten verbannen. Zur Überwindung dieser Diskriminierung wurde das Bündnis für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas gegründet, das mit der Unterstützung des Bundesprogramms »Demokratie leben!« des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend am Mittwoch, den 22. November 2017, in Berlin eine Konferenz veranstaltet, um die in Deutschland bisher umgesetzten Antidiskriminierungsmaßnahmen aufzuzeigen.

Unter dem Titel »Every Day is Romaday! Dialog mit Politik, Behörden und Bildungseinrichtungen in Deutschland« werden Arbeitsergebnisse präsentiert und Handlungsempfehlungen für weiterhin notwendige Veränderungen entwickelt. Landesfachtage und Schulworkshops finden hierzu bereits ab Juli in den Bundesländern statt. Die Akteure und Akteurinnen in den Kommunen und Vereinen wollen eine Abschlusserklärung mit konkreten Forderungen zur Bekämpfung des Antiziganismus entwickeln und an die neue Bundesregierung übergeben.

Das auf Initiative des Vereins RomaTrial und der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas 2015 gegründete Bündnis für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas vereint Roma- und Nicht-Roma-Organisationen der Zivilgesellschaft. Am Welt-Roma-Tag 2016 trat das Bündnis mit seinem Aufruf »Every Day is Romaday!« in Anwesenheit des damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck erstmals an die breite Öffentlichkeit: https://romaday.org. Bündnismitglieder sind:

Amnesty International, Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Arne-Friedrich-Stiftung, AWO Bundesverband e. V, Bürgerstiftung Berlin, Der Paritätische Gesamtverband, Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Freudenberg Stiftung, Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V., Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), Hildegard Lagrenne Stiftung (HLS), Jesuiten-Flüchtlingsdienst, Landesverband Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg e.V., Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e. V., Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD), Maxim Gorki Theater und STUDIO Я, RomnoKher- Ein Haus für Bildung, Kultur und Antiziganismusforschung gGmbH, RomaTrial e.V., Schüler Helfen Leben, Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa, Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Stiftung »Erinnerung, Verantwortung und Zukunft« (EVZ), Zentralrat der Juden in Deutschland, Zentralrat Deutscher Sinti und Roma

Veranstalter des Landesfachtages

Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas zusammen mit dem Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Baden-Württemberg

Fragestellung um Landesfachtag

– Wo funktioniert die Teilhabe von Sinti und Roma und was hat diese vorangebracht?
– Wie können bleibeberechtigte Roma eingebunden werden?

Programm

Programm Landesfachtag Teilhabe RoSi BaWü 27Okt2017


Details

Datum:
Oktober 27
Zeit:
14:00 – 17:45