Preisverleihung

 

Von li. nach rechts (2017): Henri Franz, Daniel Strauß, Prof. Rita Süssmuth, Prof. Gert Weisskirchen

 

Seit 2014 vergibt der Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Baden-Württemberg den Kultur und Ehrenpreis der Sinti und Roma für besonderes Engagement in den Bereichen Kultur, Bildung und Bürgerrechte. Uns ist es ein wichtiges Anliegen, Personen zu ehren, die sich in besonderem Maß für die Belange der Minderheit einsetzen. Eine Arbeit, die für uns unverzichtbar ist.

 

Preisträger_innen

 

2017

Henri Franz, Vorsitzender des Landesverbands Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg

für seinen Kampf für gleichberechtigte Teilhabe von Sinti und Roma in Berlin. Als Gründungsmitglied und Vorsitzender der 1978 gegründeten „Cinti Union Berlin e.V.“ – heute Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg – legte er dazu die Grundlage.

– Laudatio von Romeo Franz, Geschäftsführer der Hildegard Lagrenne Stiftung

 

Prof. Gert Weisskirchen, MdB a.D.

für seinen Kampf, den gesellschaftlichen Antiziganismus in das öffentliche Bewusstsein zu tragen. Seine Unterstützung bei der Institutionalisierung der ersten „Forschungsstelle Antizigansimus“ an der Universität Heidelberg war dabei maßgebend.

– Laudatio von Prof. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D.

 

Prof. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D.

für ihr Wirken bei der Entwicklung der Bürgerrechtsbewegung der Sinti und Roma in den 80er Jahren. Bei der Realisierung des „Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma“ und auch beim Aufbau der Hildegard Lagrenne Stiftung leistete sie unschätzbare Unterstützung.

– Laudatio von Prof. Gert Weisskirchen, MdB a.D. (download Laudatio)

 

2016

Von li. nach rechts (2016): Romeo Franz, Ernst Schilling, Claudia Roth, Zoni Weisz, Daniel Strauß, Uwe Neumärker

Zoni Weisz, Repräsentant der niederländischen Floristik und Zeitzeuge

für sein Engagement im Bereich Kultur und Erinnerung.

– Laudatio von Uwe Neumärker, Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas (Laudatio downloaden)

 

Ernst Schilling, Bürgermeister von Herbolzheim

für sein Engagement im Bereich gleichberechtigte Teilhabe.

– Laudatio von Romeo Franz, Geschäftsführer der Hildegard Lagrenne Stiftung (Laudatio downloaden)

 

Claudia Roth, Politikerin MdB

für ihr Engagement gegen Antiziganismus.

– Laudatio von Daniel Strauss, Vorsitzender des Verbands Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Baden-Württemberg (Laudatio downloaden)

 

2015

Dr. h.c. Manfred Lautenschläger, Gründer Manfred Lautenschläger-Stiftung

für sein persönliches Engagement zur Verbesserung der bürgerrechtlichen Teilhabe.

 

Lita Cabellut, Malerin

für ihr kulturelles Schaffen in Auseinandersetzung mit ihrer Identität als Romni.

– Laudatio von Moritz Pankok, Galerie Kai Dikhas Berlin

 

Christian Petry, Freudenberg Stiftung

für jahrzehntelange Unterstützung für eine gleichberechtigte Bildungsteilhabe.

 

2014

Prof. Dr. Wilhelm Prinz zu Solms-Hohensolms-Lich, Mitgründer der Gesellschaft für Antiziganismusforschung e. V

für seinen Beitrag in der Antiziganismusforschung.

 

Thomas Flach, Landesentschädigungsamt Hessen

für seinen engagierten und zugleich sensiblen Einsatz in der Wiedergutmachung im Rahmen des sog. Härtefonds der hessischen Landesregierung. (Stichpunkte zur Laudatio)

 

Viviane Reding, EU-Politikerin

für ihr rechtsstaatliches Engagement.